Franz-Stock-Komitee für Deutschland e.V.

Start

Beiträge

von Franz Stock

Gemälde - Bücher - Texte

Der Künstler Franz Stock

Altarfresko in der Seminarkapelle Chartres

Bereits in seiner Schulzeit trat die künstlerische Begabung Franz Stocks für das Zeichnen und Malen hervor. Aus dieser Zeit sind zahlreiche Werke erhalten, die in seinem Elternhaus zu sehen sind, das im Jahre 1998 als „Gedenkstätte und Begegnungszentrum Abbé Franz Stock" durch eine Stiftung eingerichtet worden ist. Dort hängen auch Zeichnungen und Gemälde aus seinem späteren Leben. Weitere Werke werden in der Dauerausstellung „Frieden als Auftrag" im Neheimer Fresekenhof präsentiert, der zum Eigentum der Stadt Arnsberg gehört. Darüber hinaus befinden sich Gemälde in Privatbesitz.

Drei Gemälde, die Franz Stock in seinen letzten Lebensjahren geschaffen hat, spiegeln die prägenden Erfahrungen seines Lebens während des 2. Weltkrieges und der unmittelbaren Nachkriegszeit wider. Als ein aktiver Förderer der Friedensgedanken seit seiner Jugendzeit muss er die Hölle des 2. Weltkrieges in Frankreich erleben. Neben seinem Amt als Pfarrer (offiziell „Rektor") der „Katholischen Deutschen Gemeinde Paris", das er im Jahre 1934 übernommen hatte, wirkt er zusätzlich seit 1940 im Nebenamt als Seelsorger der drei großen Gefängnisse der besetzten Stadt. Dabei kümmert er sich insbesondere um die von den Wehrmachtsgerichten zum Tode Verurteilten, denen er bis zur Erschießung auf dem Mont Valérien zur Seite steht. Der freiwillige Gang in die Kriegsgefangenschaft 1944 und die Leitung des großen „Stacheldrahtseminars" von 1945 bis 1947 für kriegsgefangene deutsche Priesteramtskandidaten im Dépôt 501 bei Chartres, das fast 1.000 junge Männer durchlaufen haben, sind weitere wesentliche Stationen seines Lebens, die in den Gemälden ihren Ausdruck finden.

Zu erwähnen ist, dass Franz Stock als Regens (Leiter) des Stacheldrahtseminars die Altarwand in der Seminarkapelle gestaltet hat. Das Gemälde misst rund 10 Meter in der Breite und erreicht in der Deckenwölbung eine Höhe von rund 8 Metern. Die Altarwand erfuhr seit 1947 zahlreiche Beschädigungen und erhielt im Jahre 2009 eine denkmalgerechte Sanierung. Danach wurde die gesamte Seminarkapelle in ihren historischen Zustand zurückversetzt und im Mai 2011 offiziell eingeweiht.

(Birgit Kleymann, Paderborn und Horst Leise, Arnsberg)

 


 

Buch Bretagne

Der Schriftsteller Franz Stock

Franz Stock veröffentlichte verschiedene Bücher. Stocks 1943 erschienenes Buch "Die Bretagne - ein Erlebnis", das sich aus einer Fülle von Einzelbeobachtungen ihrer Landschaft und Geschichte zusammensetzt, enthält Reproduktionen seiner Gemälde und Zeichnungen, Hafenstädte, Windmühlen, Boote auf dem Wasser, Steingräber, Calvaires und Bauernhöfe ....

Neben diesen Buch sind einige andere Werke veröffentlicht worden, die nachfolgend aufgeführt werden:

  • Franz Stock:
    Die Bretagne. Ein Erlebnis.
    Colmar 1943
    ISBN: 3870887745, Bonifatius-Dr., Pad., Sondereinband

  • Franz Stock:
    Die ersten deutschen Buchdrucker in Paris um 1500.

    Freiburg 1940
    Nachdruck bestellen >>>

  • Franz Stock:
    Hundert Jahre deutsche Seelsorge in Paris 1837-1937

  • Manuel du Soldat Chretien. Argumente et revu par m. Franz Stock.
    Paris 1937/Freiburg 1941.

  • Les plus belles pages de Francis Jammes.
    Mit einer Einleitung von Franz Stock.
    Paderborn. Keine Jahresangabe

  • Pierre Lhande:
    Gott in der Wüste. Übersetzt von Franz Stock.
    Paderborn 1931


Ansprachen / Texte von Franz Stock

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 31. Dezember 2013 12:20

Go to top